Taping


Mittels spezieller Technik werden Bahnen eines Kinesiotapes auf schmerzhafte Muskelstränge und verhärtete Areale der Rücken-, Schulter- oder Brustmuskulatur aufgeklebt. Somit werden Bindegewebsfasern zurHeilung aktiviert. Durch diese Stützfunktion fallen physiologische Bewegungsabläufe wieder leichter und die verkrampfte, schmerzhafte Muskulatur lockert sich.


Das Tape kann mehrere Tage belassen werden, auch Duschen ist problemlos möglich.


Es gibt vielfältige Indikationen, z.B. HWL-LWS Syndrome, Schulter-Nackenschmerzen, Schmerzen bei Kniearthrose, Muskelschmerzen, Muskelfaserrisse oder Achillessehnenprobleme.


Taping ist keine Kassenleistung und muss daher separat abgerechnet werden.



« zurück zum Wörterbuch

 
Wörterbuch

Zur Erklärung für Sie

Wir über unsWir_uber_uns.html
LeistungenLeistungen.html
Kontakt/AnfahrtKontakt_Anfahrt.html
WörterbuchWorterbuch.html